Zimt-Karamell-Sirup

selbstgemachter Zimt-Karamell-Sirup, lecker auf Desserts und im Kaffee
selbstgemachter Zimt-Karamell-Sirup, lecker auf Desserts und im Kaffee

Zimt ist gerade ganz weit oben auf meiner Favoriten-Skala, um so größer war die Freude über dieses Zimt-Karamell-Sirup Rezept, das ich im  Springlane Magazin gefunden habe. Ein tolles Rezept! Der Sirup duftet herrlich und schmeckt köstlich nach Zimt und Karamell. Er macht sich prima im Latte Macchiato , auf Eis und bestimmt gibt es noch einiges mehr wozu er prima passt.

Ein bisschen Sorge hatte ich, dass es nicht klappt, es ist aber erstaunlich einfach, wenn man es nicht mit der Temperatur übertreibt und sich in Geduld übt.

Bevor es mit dem Rezept losgeht noch eine kleine Exkursion zum Thema Zimt. Zimt ist nicht nur unglaublich lecker, es wird ihm auch eine mögliche blutzuckersenkende und eine gute antimikrobielle Wirkung nachgesagt.  Man sollte allerdings wissen, dass es zwei verschiedene Sorten Zimt gibt. Den aus China, Indonesien oder Vietnam stammenden Cassia-Zimt und den in Sri Lanka heimischen Ceylon-Zimt, oft auch als Canehl-Zimt bezeichnet. Beim Cassia-Zimt liegt der Cumarin Anteil bei ca. 2 g Cumarin pro kg, während dieser bei der gleichen Menge Ceylon-Zimt nur ca. 0,02 g beträgt. Cumarin ist leider kein so netter Zeitgenosse. Bei Überdosierung und bei empfindlichen Menschen kann Cumarin Kopfschmerzen verursachen, bei extremen Überdosierungen sogar Leberschäden, Leberentzündungen und sogar Krebs verursachen.1 Mehr Infos zu dem Thema gibt es z.B. hier.

Cassia und Ceylon-Zimt
Cassia und Ceylon-Zimt

Bei Stangenzimt kann man den Unterschied sehr schön sehen. Der Ceylon-Zimt (rechts im Bild) besteht aus mehreren dünnen Rindenröhrchen die ineinander gerollt werden. Cassia-Zimt (links) besteht aus einer dicken Rindenschicht.

Zutaten:

200 g Zucker
250 ml Wasser
2 Stangen Zimt

selbstgemachter Zimt-Karamell-Sirup, lecker auf Desserts und im Kaffee

Zubereitung

  • Zucker in einem tiefen Topf gleichmäßig verteilen. Auf geringer bis mittlerer Stufe erhitzen, ich habe Stufe 3,5 verwendet.
  • Wenn der Zucker anfängt am Topfrand zu schmelzen, kann man mit dem Rühren beginnen. Dabei möglichst behutsam den flüssigen Zucker mit einem Kochlöffel in die Mitte des Topfes rühren. Sachte weiter rühren bis der Zucker vollständig geschmolzen ist und eine bernsteinfarbene Farbe angenommen hat. Dann den Topf vom Herd nehmen.
  • Jetzt das Wasser vorsichtig nach und nach unterrühren bis das komplette Wasser mit der Karamellmasse vermengt ist. Das spritzt und zischt am Anfang ordentlich und der Karamell kann etwas klumpig werden, macht aber nix, das löst sich später wieder auf.
  • Den Topf wieder auf die noch heiße Herdplatte stellen und alles kurz aufkochen. Schließlich auch die Zimtstangen dazugeben.
  • Nun das Ganze ca. 20 min köcheln lassen. Gegebenenfalls die Temperatur nochmal etwas reduzieren.
  • Dann ist der Sirup auch schon fertig und kann auskühlen. Beim Abkühlen beginnt der Sirup zähflüssiger zu werden. Wenn der Sirup beim Einkochen gerade anfängt ein klein wenig sirupartig zu werden reicht es völlig aus einen schön zähflüssigen ausgekühlten Sirup zu erhalten.
zimt-karamell-sirup-flasche
Zimt-Karamell-Sirup in Upcycling Flasche

Ich bin ein Freund von Upcycling, wo es Sinn macht und in meinen Augen schön aussieht. Die Glasfläschen von true fruits sind wirklich zu schade um sie einfach nur zu recyclen und werden bei uns gerne als neues zuhause für alles möglich genutzt. Diesmal für den Zimt-Karamell-Sirup.  Ich habe noch den original Deckel verwendet, es gibt von true fruits allerdings auch Zubehör das man auf die Fläschchen schrauben kann um das Upcycling noch attraktiver zu machen. Tolle Ideen! Wer mal rüber hopsen möchte findet hier den Link: http://www.true-fruits-shop.com/

Die Zimtstangen kann man übrigens im Sirup lassen, wenn man möchte. Ich habe statt beiden Zimtstangen nur eine im Sirup gelassen.

 

1 Wikipedia Eintrag „Zimt“