Biskuitrolle mit Himbeer-Quark

Biskuitrolle mit Himbeer Quark Füllung /glutenfrei

Seit ich entdeckt habe wie einfach und lecker selbst gemachte Biskuitrollen sind würde ich am liebsten jeden Tag eine neue Variante davon ausprobieren. Ein wenig Übung mit dem Rollen des Biskuits braucht es allerdings, nach ungefähr der vierten Rolle zaubert man diese entspannt aus dem Handgelenk. Üben lohnt sich und man kann so schon mal verschiedene Variationen ausprobieren.

Die Variante mit Himbeeren ist mir die liebste, hier habe ich noch etwas Matcha Pulver in den Teig getan, so bekommt er eine schöne grüne Färbung und schmeckt leicht, ganz leicht, nach grünem Tee.

Wie immer beim Backen habe ich glutenfreies Mehl verwendet, wer normales Mehl benutzt kann einfach statt der Eier in Größe L normal große Eier verwenden.

Biskuitteig:
5 Eier /Größe L /zimmertemperiert
1 EL Zitronensaft
1 Prise Salz
125g Zucker
100g Universal Mix It! Mehl /glutenfrei /Schär
25g Speisestärke/glutenfrei /Küchenmeister
2 TL Matcha Pulver

Füllung:
5 Blätter Gelatine
400g Magerquark
100g feinster Zucker
250ml gekühlte Sahne
ca. 200g Himbeeren

Wer mag, kann Puderzucker zum Garnieren verwenden.

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

  • Die Eier trennen und die Eiweiß steif schlagen, dabei Salz und Zitronensaft hinzufügen.
  • In einer zweiten Rührschüssel die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen, bis die Creme eine schöne helle Farbe hat.
  • Mehl, Stärke und Matcha Pulver mischen, über die Eigelbmischung sieben und alles gut verrühren.
  • Ein Drittel des steifen Eiweiß zum Teig geben und gut einrühren. Den Eiweissrest luftig unterheben.
  • Den Teig auf das Backblech streichen, möglichst gleichmäßig und die Fläche des Blechs gut ausnutzen. Am besten geht es mit einer Winkelpalette, ein Teigschaber tut es aber auch. Nicht zu viel hin und her streichen, sonst geht die Fluffigkeit verloren. 
  • Den Biskuitteig ca. 10 Minuten backen. Dann sofort auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen indem man das Backpapier an einer Seite packt und so den Teig samt Papier auf das Küchentuch legt. Das Backpapier an der Oberseite mit etwas Wasser bestreichen und dann vom Teig abziehen. Eventuell zu kross gebackene Ränder mithilfe eines scharfen Messers abschneiden. Den Teig mit dem Küchentuch von der langen Seite her eng einrollen.  Den Biskuitboden so ca. 15 Minuten abkühlen lassen.
  • Die Zwischenzeit nutzen für die Füllung. Die Gelatineblätter gemäß den Herstellerangaben einweichen.
  • Den Magerquark mit dem Zucker verrühren.
  • Die Gelatine leicht auswringen und tropfnass bei geringer Hitze in einem Topf auflösen (sie darf nicht kochen!).
  • Dann erst 4 Esslöffel Quarkmasse einrühren, diese Mixtur wieder zum restlichen Quark geben und dem Mixer gut verrühren. 
  • Die Schüssel in den Kühlschrank stellen, bis die Masse beginnt zu gelieren. 
  • Die Sahne steif schlagen (optional mit Sahnesteif) und unter die Quarkmasse heben.
  • Den Teig wieder aufrollen und gleichmässig mit der Quarkcreme bestreichen, dabei einen Rand zu allen Seiten frei lassen. Die Himbeeren auf den Quark streuen und erneut aufrollen. Beim Aufrollen ist es nützlich das Küchentuch zu Hilfe zu nehmen.
  • Mindestens 4 Stunden lang kühlen, ca. 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Wer mag mit Puderzucker bestreuen.

Aktuell gibt es gerade Himbeeren in Hülle und Fülle und gesund sind die auch.

himbeeren_web

2 thoughts on “Biskuitrolle mit Himbeer-Quark

Comments are closed.